Weingut Ludwig Schwaab
      Weingut Ludwig Schwaab

Rosé, Weissherbst

2016er Portugieser Weissherbst
aus Portugiesertrauben, mild, frisch
10,5 % vol


1,0 L weisse Schlegelflasche, 31 cm

0,75 braune Schlegelflasche, 33 cm


 

2015er Dornfelder Weissherbst
gehaltvoll, mild
10,5 %vol


1,0 L weisse Schlegelflasche, 31 cm
0,75 L weisse Bordeauxflasche, 29 cm


 

2015er Heroldrebe Rosé trocken
kräftig, herb
12,0 %vol


1,0 L weisse Schlegelflasche, 31 cm

0,75 braune Schlegelflasche, 33 cm

 

Trinktemperatur

Nicht zu warm und nicht zu kalt - wer Wein genießen will, der weiß: Auf die richtige Temperatur kommt es an, damit der gute Tropfen sein Bouquet voll entfalten kann.

Es gibt aber nicht die ideale Trinktemperatur, sondern es spielen eine Reihe von Faktoren eine Rolle. So sollte sich die Temperatur beispielsweise an der Qualitätsstufe und dem Alter des Weins orientieren. Als Faustregel gilt: Im Sommer schmecken alle Weine besser, wenn sie ein wenig kühler als im Winter kredenzt werden.

Ein zu kalter Wein ist verschlossen und insgesamt zurückhaltend. Ein zu warmer Wein ist alkoholisch und entwickelt störende Töne in der Nase. Jede Weinsorte hat ihre ideale Temperatur, bei der Bouquet und Geschmack sich richtig entfalten.          

Temperatur-Rahmenwerte

Sekt und Secco 8 bis 10° C

Weisswein, Rosé und Weissherbst 10 bis 13° C

Rotwein 14 bis 18° C


Wein auf die optimale Temperatur bringen

Wenn man genügend Zeit hat sollte man den Wein rechtzeitig in ein entsprechend temperiertes Umfeld (Kühlschrank, ein kühles Zimmer) stellen und dem Wein Zeit geben sich anzupassen. Es gibt aber auch Situationen wenn es schneller gehen soll. Da haben sich folgende Methoden bewährt:

Einen Rotwein den man von Kellertemperatur auf Trinktemperatur bringen möchte kann man in der Flasche in leicht gewärmtes Wasser legen.

Bevor man einen zu warmen Weißwein trinkt, sollte man sich nicht scheuen, den Wein kurz ins Tiefkühlfach zu legen. Der Wein leidet nicht und schmeckt in jedem Fall besser, als wenn er zu warm getrunken wird.

Lassen Sie sich von diesen Angaben nicht verunsichern und trinken Sie den Wein, wie Sie ihn am liebsten mögen.

 

Weinlagerung

Die ideale Temperatur liegt zwischen 10° C bis 13° C. Wein kann aber auch durchaus bis ca. 18° C gelagert werden können. Allerdings sollten allzugroße Temperaturschwankung- en vermieden werden. Jahreszeitliche Schwankungen von etwa 6° C sind durchaus akzeptabel. Bereits das Verschließen des Kellerfensters mit Isoliermaterial oder die Dämmung von warmen Wänden können Temperaturschwankungen bedeutend vermindern.
Die liegende Lagerung hat sich seit Jahren bewährt. Damit ist sichergestellt, dass der Korken von innen nass bleibt.
Wein muß dunkel gelagert werden. Direktes UV-Licht ist Gift für den Wein. Notfalls abdecken.
Fremdgerüche wie Heizöl, Farben oder Reinigungsmittel müssen in jedem Fall vermieden werden. Der Wein kann diese Gerüche aufnehmen.
Um ein Austrocknen der Korken zu verhindern ist eine Luftfeuchtigkeit zwischen 60 bis 80 % ideal. Der Wein kann auch bei höherer Luftfeuchtigkeit gelagert werden. Dabei ist zu beachten, dass das Etikett schimmeln kann.
Der Wein sollte erschütterungsfrei gelagert werden. Ein ständiges Rumoren einer Heizung oder das Vibrieren eines herkömmlichen Kühlschranks wirken sich auf Dauer schlecht auf den Wein aus.

Wenn Sie in einem Jahr Ihren ganzen Weinbestand leertrinken, haben Sie immer einen guten Grund nach St. Martin zu kommen. Schließlich ist Wein zum Trinken da und nicht zum Lagern.

 

11.11.2008 Martinus-Prozession

 

der Pfarrer mit Messdienern und Sängern aus St. Martin

 

die Statue wird von den Winzern getragen

 

die Martinusstatue

 

der Ritter Martin gibt dem frierenden Bettler die Hälfte seines wertvollen Mantels

 

die Ansprache von Ludwig Schwaab und der Segen des Pfarrers

 

Danach gab es für alle frische Brezeln und Qualitätswein vom Weingut Ludwig Schwaab.

 

der Hof ist voll

die Edenkobener Strasse

 

der Ausschank

zufriedene Gäste

Der heilige Martin und der Bettler hatten bei uns bis zum 11.11.2009 eine Heimat gefunden.

 

Eine ausführliche Beschreibung des Lebens vom heiligen Martin von Tours finden sie bei:

www.heiliger-martin.de

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Weingut Ludwig Schwaab